Printed from ChabadBerlin.de

Was ist neu bei Chabad

Schawuot im Grundschule

DSCF6381.JPG

Zu Schawuot haben wir heute kleine Zeremonie gemacht - ein Puzzle Spiel über den Inhalt des Feiertags, ein Wasserübergabe-Spiel und jeder hat einen Käsekuchen für die Familie gemacht.

20150522_095148[1] (1).jpg 

Kinder lernen über Schawuot

IMG_9980.JPG 

Es ist eine jährliche Tradition für unsere Kindergarten-Kinder, vor Schawuot in unsere Synagoge zu kommen, um über den Feiertag und die dazugehörigen Traditionen zu lernen. Rabbiner Segal hat die Kinder begrüßt und Ihnen von Ihrer Verantwortung erzählt, die Mizwot einzuhalten. Dann hat er den Tora-Schrank geöffnet, um ihnen die Tora-Rollen zu zeigen. Alle waren ganz aufgeregt sie zu sehen und zu küssen. Nach dem Besuch in der Synagoge haben alle Kinder eine milchige Süßspeise bekommen.

IMG_9976.JPG 

IMG_9963.JPG 

Bar Mizwa mit 81 Jahren!

unnamed (5).jpgDiese Woche hat ein junger Mann im Alter von 81 Jahren seine Bar Mizwa gefeiert, und zum ersten Mal in seinem Leben Tefillin angelegt, hier in der Synagoge. Es ist niemals zu spät! Wenn Sie noch keine Bar oder Bat Mizwa gefeiert haben, sind wir Ihnen gerne dabei behilflich.

Gewinner der Frage der Woche

unnamed (4).jpg 

Jede Woche wird in unserem Wochenblatt die "Frage der Woche" veröffentlicht, die sich auf den Wochenabschnitt bezieht und für Kinder und Jugendliche gedacht ist. Einmal im Monat gibt es eine Lotterie.

Diese Woche ist Refael Zizov der Gewinner. Er hat ein schöndes Buch "Die Chabad-Rabbiner und das Judentum in Deutschland" gewonnen.

Mazal tov!

DSC_9776.JPGWir gratulieren Yacov (Kobi) Shancer zu seinem 45. Geburtstag und wünschen ihm viel Glück und Erfolg!

2500 Gäste essen koscher bei einem offiziellen Empfang der Regierung in Deutschland

473062132.jpg

2500 Gäste, einschließlich der meistern Mitglieder der deutschen Regierung, Mitglieder des Deutschen Bundestages, Botschafter, führende Persönlichkeiten der Gesellschaft, viele jüdische Gästen, Gemeindevorsitzende und viele andere nahmen an der offiziellen Gala zu Ehren der seit 50 Jahren bestehenden diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel teil.

Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck sprach von der historischen Verantwortung Deutschlands für Israel, und Präsident Reuven Rivlin erzählte von der jüdischen Identität und dem jüdischen Stolz sowie von der Notwendigkeit, der Intoleranz und dem Antisemitismus kraftvoll und entschlossen… Read More »

Der Präsident Israels zu Besuch in Berlin

unnamed.jpg

Gestern, am 11. Mai 2015 kam der Präsident des Staates Israel nach Berlin, um an einer Reihe von Veranstaltungen anläßlich der seit 50 Jahren bestehenden diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel teilzunehmen.

Präsident Rivlin nahm an der Zeremonie am Gleis 17 teil - dem berüchtigten Ort, von welchem 55.000 Juden in die Todeslager geschickt wurden.

Bei der Gedenkveranstaltung sprachen Rabbiner Yehuda Teichtal, Gemeiderabbiner der Jüdischen Gemeinde zu Berlin und Vorsitzender des Chabad Jüdischen Bildungszentrums sowie Rabbiner Ehrenberg die Gebete. 

Präsident Rivlin sprach davon, wie wichtig es ist, sich jeglicher Form von Intoleranz und Antisemitismus entgegenzustellen.… Read More »

Lag BaOmer Photopanorama

Downloads5.jpg

 

Einweihung der neuen Torarolle

 photo 1 (7).JPG

Einen der fröhlichsten und lustigsten Feiertage haben wir am Donnerstag in Chabad gefeiert - Lag BaOmer. In diesem Jahr war der Höhepunkt der Feierlichkeiten nicht nur das Barbecue und das spezielle Kinder-Programm, sondern ein sehr bewegender Moment  - die Einweihung einer neuen Torarolle. Ein ganz besonderer Freund unserer Gemeinschaft, Dr. Aizek Schwarz, hat diese am Vorabend anlässlich seines Geburtstages gestiftet und schrieb die letzten Buchstaben der Schriftrolle zusammen mit seinen Kindern, Enkelkindern, anderen Familienmitgliedern und Freunden. Alle Lag Baomer Gäste begrüßten die neue Torarolle mit Gesang, Tanz und liefen durch… Read More »

Lag BaOmer-Fest der Jüdischen Traditionsschule

Fullscreen capture 5122015 52040 PM.bmp.jpg 

Anlässlich von Lag BaOmer hat die gesamte Schule eine Schifffahrt zusammen erlebt. Auf dem Schiff wurde ein Programm gemacht, zusammen zu Mittag gegessen und es wurden Lag BaOmer Lieder gehört. Es war ein großer Spaß für alle.

Besuch im Jüdischen Bildungszentrum

Herr Stefan Hilscher, Geschäftsführer des Berliner Verlags, war zusammen mit Herrn Jens Kauerauf, Geschäftsführer des Berliner Abendblatts, zu Gast im Jüdischen Bildungszentrum.

Dies war das erste Mal, dass beide Herren an die jüdische Kultur eng herangeführt wurden. Rabbiner Teichtal begrüßte die Gäste und zeigte ihnen bei einem Rundgang das Jüdische Bildungszentrum. "Ich habe schon Synagogen besucht, aber diese hier ist ganz anders und hat eine so warme Atmosphäre" sagte Herr Hilscher. 

Während des Mittagessens im koscheren Restaurant Milo wurden aktuelle Themen rings um die neuesten Nachrichten… Read More »

Mit Integrität leben - neuer Kurs vom JLI

myjli.jpg

Es freut uns Ihnen mitteilen zu können, dass am 9. Juni 2015 ein neuer JLI-Kurs beginnt - "Mit Integrität leben" über alltägliche Dilemmas. Für mehr Informationen bitte hier klicken. 

Besuch der EURO-STARS 2015 Delegation

IMG_5685[1].JPG

Am Montag, den 4. Mai verwandelte sich das Chabad Jüdische Bildungszentrum in ein großes Entdecker-Zentrum - 400 jüdische Studenten aus Moskau, Sankt Petersburg, Kazan, Rostow, Ekaterinenburg, aus 24 Städten in ganz Russland, waren neugierig auf die Räumlichkeiten und Angebote des Chabad Hauses. Auf jeder Etage waren Hunderte neugierige Augen unterwegs, um alles zu erforschen.

Rabbiner Yehuda Teichtal zusammen mit Judel Apt, einem Freund der Gemeinde, begrüßten die jungen Leute, die sich in der vollgepackten Synagoge zusammengefunden hatten:

"Wir freuen uns sehr, Euch alle zu sehen - junge jüdische Führungskräfte - alle hier zusammen, und stolz darauf, jüdisch zu sein! Das… Read More »

Präsident von Israel traff die Kinder von den Chabad Gesandten aus Nepal

nf_3771_208487.jpg

Präsident des Staates Israel, Reuven Rivlin, traff drei Kinder von Rabbiner Yechazekel Lifschiz und seiner Frau -Chabad Gesandte in Nepal, bei sich zu Hause. Die Eltern sind in Nepal geblieben um Vorort Touristen und Ortsansässigen nach dem Erdbeben zu helfen. Im Laufe eines Telefongesprächs mit der Familie drückte der Präsident seine Begeisterung für die harte Arbeit, welche die Familie in Nepal leistet, aus.

 

Suchen Sie nach älteren Einträgen? Schauen Sie bitte auch im Archiv nach..